Springe zum Inhalt

Die Lage im Land scheint sich laut Medienberichten weiter zuzuspitzen. Menschen aus allen Gesellschaftsschichten protestieren friedlich gegen den Coup.

Wir haben unseren Partnergemeinden versprochen für die Situation zu beten. Unser Ansprechpartner schrieb gestern:

"Thank you so much for your concern and prayer for me ... and Myanmar. By God's grace, everything including the projects are going well and everyone is safe and secure ... Yes, ... banks in Myanmar closing, currently, but I hope they will reopen soon. Currently, no Western Union too. We pray to God for the horrible situation in Myanmar, and we are also longing and looking forward for help from the world/countries like Western countries, EU countries and UN. Again, thank you for your prayer for us."

Wir sind froh, dass in den Medien weiter von den Umständen in diesem exotischen Land berichtet wird:

Pete Greig, Gründer der Gebetsbewegung 24/7-Prayer, nennt über Twitter drei Schlüssel-Themen, für die aktuell in Bezug auf die Situation im Myanmar gebetet werden kann:

Sie fragen sich, wie Sie nach dem Militärputsch von letzter Nacht #prayforMyanmar beten können? Hier sind 3 Schlüssel:
1. Weisheit und Schutz für die gewählte Führerin des Landes, Aung San Suu Kyi, die unter Arrest steht.
2. Mut und Schutz für christliche Leiter, die heute in einer erschreckenden Situation aufwachen. Die Kirche ist in Myanmar wunderbar gewachsen, wurde aber von der früheren Militärregierung, die das Christentum "das C-Wort" nannte und es zu zerstören suchte, heftig verfolgt.
3. für eine friedliche Wiederherstellung der Macht an die demokratisch gewählte Regierung (die Partei von Aung San Suu Kyi gewann bei den letzten Wahlen 70 % der Stimmen).

Natürlich ist auch Aung San Suu Kyi umstritten, aufgrund ihres Umgangs mit dem Volk der Rohingya, der von der UN als Genozid bezeichnet wird. Aber momentan ist sie eindeutig die bessere und von der Mehrheitsbevölkerung im Lang gewählte Leiterin.