Springe zum Inhalt

Liebe  Freunde,

auch in Yagon herrscht immer noch eine Art Lockdown und es werden jetzt Lockerungen in Aussicht gestellt.
Normalerweise hätte die Schule für unsere fast 90 Patenkinder am 01.06.2020 begonnen. Nun hat die Regierung mitgeteilt, dass die Schulen in den ersten zwei Augustwochen starten sollen. Das gibt uns die Möglichkeit noch etwas länger Patenkinder der Abgangsjahres 2020 zu vermitteln. 45 Kinder aus unseren fünf Kindergärten können sich die Schule nicht leisten. Wir suchen Menschen, die ihnen mindestens ein Jahr Bildung ermöglichen. Unsere Motivation ist die christliche Nächstenliebe. Wir arbeiten vor Ort mit Kirchengemeinden zusammen.

Wir freuen uns, dass es schon 10 neue Paten für die Abgangskinder 2020 gibt und hoffen, dass wir noch weitere  Paten finden. Mehr Infos zum Programm gibt es hier.

Ende Februar/Anfang März waren wir mit sieben Personen in Myanmar und haben die von uns finanzierten Projekte vor Ort besucht. Wir waren in allen drei Kindergärten, haben einen Ort für den geplanten Kindergarten 4 besichtigt und unsere einheimische Partnerkirche besucht. Wir konnten auch einige Patenkinder und ihre Eltern getroffen und ihnen persönlich Geschenke übergeben.

Wir sind begeistert von dem, was vor Ort passiert, enstanden ist und noch entstehen soll. Uns schlug große Dankbarkeit entgegen. Wir konnten uns überzeugen, dass die von uns weitergeleiteten Spenden optimal angelegt werden.

Wir haben auch am Farewell-Program der Kindergärten teilgenommen und uns dort vor Eltern und Kindern bei den verantwortlichen Erzieherinnen und dem Leiter des Projektes bedankt. Es waren 170 Personen anwesend. März, April und Mai sind die heißtesten Monate in Myanmar und alle Schulen und Kindergärten machen dann Ferien. Die Kindergärten starten wieder am 01.06.2019.

Aus unseren Kindergärten gehen nun ca. 20 Kinder ab, die sich die Schule nicht leisten können. Hier suchen wir Paten aus Deutschland, die für 25€ im Monat einem Kind den Schulbesuch ermöglichen. Dafür haben wir das Scholarship-Program aufgelegt.

Myanmar entwickelt sich als Land rasant. Gleichzeitig wird der krasse Gegensatz zwischen armen und reichen Menschen stärker deutlich. Die Slums in Yangon wachsen, weil so viele Leute vom Land in die Stadt ziehen, um Arbeit zu finden. Unsere Kindergärten sind speziell für die Kinder aus den Slums eingerichtet worden und kostenlos.

Wir danken allen Freunden und Unterstützern!

Wir bitten um Verständnis, dass wir keine Fotos der Kindergärten im Netz veröffentlichen.