Springe zum Inhalt

Jetzt Hunger stillen! Viele Spenderinnen und Spender haben es uns ermöglicht 51 Familien mit Reis zu versorgen. Wir sind intensiv im Austausch mit unseren Partnern vor Ort, die die Hilfsaktion leiten. Die Familien im Slum haben keine Einnahmen mehr, weil aufgrund des Shutdowns alle einfachen Jobs weggefallen sind. Ein Sozialsystem ist schlicht nicht vorhanden. Es geht wirklich darum, dass die Leute nicht mehr wissen, wie sie Essen bekommen und damit geht es ums Überleben. Deshalb verteilen die Koordinatoren vor Ort Bargeld, mit dem vorwiegend Reis gekauft werden soll. Mit 25 kg Reis kann eine Familie einen halben Monat überleben.

Wir würden diese Verteilaktion gerne noch ein paar Wochen fortsetzen und bitten um weitere Spenden.

Jetzt für Reis spenden: 17,50 € (25 kg, 14 Tage, eine Familie), 87,50 € (fünf Familien) 175 € (10 Familien)!

Leider können wir keine Bilder zeigen, aber ein Zitat bringen:

"Brother, I am sending some pictures of families with the things (rice and some kitchen items) that they bought with the money that we shared to them. Now, they can survive with their supply (rice) for around 2 weeks. Appreciate so much for the great love and care that you and HelpMyanmar extended to the families. May God's blessings be poured on HelpMyanmar."

Liebe  Freunde,

auch in Yagon herrscht immer noch eine Art Lockdown und es werden jetzt Lockerungen in Aussicht gestellt.
Normalerweise hätte die Schule für unsere fast 90 Patenkinder am 01.06.2020 begonnen. Nun hat die Regierung mitgeteilt, dass die Schulen in den ersten zwei Augustwochen starten sollen. Das gibt uns die Möglichkeit noch etwas länger Patenkinder der Abgangsjahres 2020 zu vermitteln. 45 Kinder aus unseren fünf Kindergärten können sich die Schule nicht leisten. Wir suchen Menschen, die ihnen mindestens ein Jahr Bildung ermöglichen. Unsere Motivation ist die christliche Nächstenliebe. Wir arbeiten vor Ort mit Kirchengemeinden zusammen.

Wir freuen uns, dass es schon 10 neue Paten für die Abgangskinder 2020 gibt und hoffen, dass wir noch weitere  Paten finden. Mehr Infos zum Programm gibt es hier.

45 Kinder - aus sehr armen Familien im Slum - können sich den Schulbesuch nicht leisten. Sie haben im Februar unsere Kindergärten verlassen und möchten gerne - wenn Corona den Schulstart nicht verzögert - ab dem 01.06.2020 in die Schule gehen. Durch eine Patenschaft wäre ein Schulbesuch möglich.

Alle Infos zu unseren Patenschaften finden Sie hier auf unserer Webseite in der Rubrik Patenschaften. Durch Ihre Spende wird der Schulbesuch an einer öffentlichen Schule gefördert. Außerdem laden wir die Kinder und ihren Familien ein, die Gute Nachricht von Jesus Christus zu hören.

Gerade jetzt ist es wichtig in Bildung zu investieren. Die SOS-Kinderdörfer, die weltweit in vielen Länder aktiv sind, aber nicht in Myanmar, weisen darauf hin, dass besonders Entwicklungsländer die großen Verlierer der Pandemie werden können. Neben Kinderehen sei im Bereich Bildung zu befürchten, dass gerade Mädchen verstärkt in den Haushalt eingespannt würden oder auf kleinere Geschwister aufpassen müssten, anstatt lernen zu können. Den ganzen Bericht gibt es hier.

Gerne beantworten wir auch telefonisch Ihre Fragen. Senden Sie uns bitte eine Mail und wir rufen zurück. Ihre Daten werden von uns nur auf Ihren Wunsch hin gespeichert.

By God's grace, we all are doing well here in Myanmar but we have lockdown because of the corona virus patients have been found in Yangon. Please pray for God's protection and provision in the midst of such critical situation. Please pray for our brothers and sisters in the slums for their daily food to survive. They are in big trouble.

Aufgrund der Corona-Krise fand unser lang geplantes Trägerkreistreffen im März dann telefonisch statt. Zu diesem Zeitpunkt gab es in Myanmar noch keine offiziell infizierte Person. Das hat sich leider im Laufe dieser Woche geändert. Am Dienstag meldete der ntv-Live-Ticker:

Wir sind im ständigen Kontakt mit unseren einheimischen Freunden vor Ort und hoffen, dass wir wenn nötig - und genug Geld da ist - aus unserem Gesundheitsfonds unterstützen können. Wir beten, dass Gott sich erbarmt. Und wir freuen uns, wenn Spenden für diesen Fonds eingehen. Auch für den Sozialfonds sind weitere Spenden willkommen.

Am 01. März begannen im Myanmar für alle von uns untertstüzten Kindergärten die dreimonatigen Sommerferien. Außerdem beendeten auch alle unsere Patenkinder ihre Schule - und wurden alle versetzt. Das freut uns sehr.