Springe zum Inhalt

Das Elend in den Slums ist groß. Das merkt man immer wieder an Einzelschicksalen.

Wir hatten jetzt den schlimmen Fall, dass die Pflegemutter vom Patenkind Samuel (Name geändert) gestorben ist. Samuel war schon „adoptiert“, weil die leibliche Mutter ihn als Baby neben einem Müllplatz ausgesetzt hatte. Eine ältere Frau hatte Mitleid und ihn daraufhin aufgezogen.
Durch ihren Tod ist das Kind jetzt verwaist. Es konnte aber eine Familie vor Ort gefunden, die das Kind aufnehmen würde, allerdings braucht diese Familie natürlich auch Geld, um das Kind durchzubringen.
Um für solche Fälle gewappnet zu sein, haben wir im Trägerkreis von HelpMy Anfang dieser Woche die Einrichtung eines Sozialfonds beschlossen, der hoffentlich „immer“ voll bleibt, bis die soziale Not abgestellt ist, sowie es die arme Frau vor ca. 3000 Jahren erlebt hat (2. Könige 4,1-7, Altes Testament, Bibel).

Wir haben diesen Fonds zunächst mit 500€ aus den allgemein eingehenden Spenden für HelpMy angefüllt. Wenn Sie gezielt einen kleinen oder großen Betrag für diesen Fonds einmalig spenden wollt, dann fühlt Sie sich bitte frei:

Bankverbindung: DE66 3845 0000 0000 1070 45 | BIC/Swift: WELADED1GMB
EFG Wiedenest | HelpMy Sozialfonds
Anfang des nächsten Jahres gibt es selbstverständlich eine Spendenquittung. Eine Spende ist natürlich auch über Paypal (rechte Seite oben) möglich.

Ihr Trägerkreis von HelpMy, i.A. Veit Claesberg

Liebe Freunde,

wir haben unser Hilfsprojekt HelpMy(anmar) für einen Wettbewerb angemeldet und würden uns sehr freuen, wenn ihr dafür abstimmen würdet (ist jeden Tag einmal möglich, bis Anfang April). Dadurch könnten wir einen Förderpreis gewinnen, der dem Projekt und den Kindergärten finanziell richtig gut tun würde:

Hier der Link: https://chrismongemeinde.evangelisch.de/profile/evangelisch-freikirchliche-gemeinde-wiedenest/

Vielen Dank!

Ende Februar/Anfang März waren wir mit sieben Personen in Myanmar und haben die von uns finanzierten Projekte vor Ort besucht. Wir waren in allen drei Kindergärten, haben einen Ort für den geplanten Kindergarten 4 besichtigt und unsere einheimische Partnerkirche besucht. Wir konnten auch einige Patenkinder und ihre Eltern getroffen und ihnen persönlich Geschenke übergeben.

Wir sind begeistert von dem, was vor Ort passiert, enstanden ist und noch entstehen soll. Uns schlug große Dankbarkeit entgegen. Wir konnten uns überzeugen, dass die von uns weitergeleiteten Spenden optimal angelegt werden.

Wir haben auch am Farewell-Program der Kindergärten teilgenommen und uns dort vor Eltern und Kindern bei den verantwortlichen Erzieherinnen und dem Leiter des Projektes bedankt. Es waren 170 Personen anwesend. März, April und Mai sind die heißtesten Monate in Myanmar und alle Schulen und Kindergärten machen dann Ferien. Die Kindergärten starten wieder am 01.06.2019.

Aus unseren Kindergärten gehen nun ca. 20 Kinder ab, die sich die Schule nicht leisten können. Hier suchen wir Paten aus Deutschland, die für 25€ im Monat einem Kind den Schulbesuch ermöglichen. Dafür haben wir das Scholarship-Program aufgelegt.

Myanmar entwickelt sich als Land rasant. Gleichzeitig wird der krasse Gegensatz zwischen armen und reichen Menschen stärker deutlich. Die Slums in Yangon wachsen, weil so viele Leute vom Land in die Stadt ziehen, um Arbeit zu finden. Unsere Kindergärten sind speziell für die Kinder aus den Slums eingerichtet worden und kostenlos.

Wir danken allen Freunden und Unterstützern!

Wir bitten um Verständnis, dass wir keine Fotos der Kindergärten im Netz veröffentlichen.