Springe zum Inhalt

Wir freuen uns sehr, über unser neues starkes Netzwerk.
Am 24.05.2023 sind wir als Verein auf der Jahresversammlung des VfD einstimmig in den Verband freikirchlicher Diakoniewerke e. V. aufgenommen worden. Damit sind wir Teil der Diakone Deutschland.

Verband freikirchlicher Diakoniewerke e. V.

Sie sammeln Spenden und unterstützen die Ärmsten der Armen in den Slums von Myanmar. Dabei geht es ihnen um drei Grundpfeiler des Lebens: Bildung, Nothilfe und Mission.

bibel.TV in der Ankündigung für Folge 340 von "Hautnah" über HelpMy e. V, Premiere am 11.04.2023, um 16:00 Uhr

Danke, dass Sie sich für unsere Arbeit in Myanmar interessieren. Wir sind HelpMy e. V., ein christlicher Verein, dem die Ärmsten der Armen in den Slums von Yangon am Herzen liegen. Unser Ziel ist es, - möglichst bis Juni 2024 - einen neuen Kindergarten (Preschool) in Yangon zu gründen - achtmal konnten wir das dank vieler Spender schon realisieren. Dabei arbeiten wir ausschließlich mit myanmarischen Christen zusammen, die ihre Kultur kennen und ein starkes missionarisches Anliegen für ihr gebeuteltes Land haben. Gleichzeitig stehen sie als Jesus-Nachfolger unter Druck. Es geht ihnen um Bildung, Nothilfe und das Evangelium.

Hier die Fakten zum geplanten neuen Kindergarten:

  • Es handelt sich um einen christlichen Kindergarten, der für die Kinder aus dem unmittelbar in der Nähe gelegenen Slum kostenlos ist.
  • Die christlichen Erzieherinnen sind geschult und ausgebildet und arbeiten nach einem Wertecodex.
  • 460 € kostet ein Kindergarten pro Monat, inkl. Miete für das Gebäude und zwei Erzieherinnen. Das sind 5520 € pro Jahr.
  • 1000-1500 € kosten einmalig die Einrichtung.

So können Sie uns auf verschiedene Weise unterstützen:

  • Spenden Sie einmalig einen Betrag ihrer Wahl für die Gründung des neuen Kindergartens: Ca. 15 € machen einen Tag Kindergartenbetrieb möglich. 230 € machen einen halben Monat Kindergartenbetrieb möglich und 460 € einen ganzen Monat.
  • Spenden Sie dauerhaft einen kleinen oder größeren Betrag ihrer Wahl für die gesamte Kindergartenarbeit. Regelmäßige Spender helfen uns sehr.
  • Helfen Sie mit, den Kindergarten für ein Jahr zu finanzieren, in dem Sie die ganze Summe von 5520 € spenden.

Alle Spenden werden bescheinigt und sind steuerlich absetzbar. Als Ansprechpartner steht ihnen unser Schatzmeister Hanno Brünninghaus per Mail oder Vorstandsvorsitzender Veit Claesberg (Bild links) per Mail oder telefonisch (02261 8175647) zur Verfügung.

Informieren Sie sich gerne umfassend auf unserer Homepage. Wenn Sie mehr über unsere Arbeit erfahren wollen, dann schauen sie sich gerne die Folge 340 der Serie Hautnah auf bibel.TV an. Dort berichtet unser Vorstandsvorsitzender Veit Claesberg, zusammen mit seiner Tochter Cim, über die Arbeit von HelpMy e. V. Vielen Dank und gesegnete Ostern!

Alternativ hier auch auf YouTube: https://youtu.be/v8xcAa6WEOU

bibel.TV, Cim & Veit Claesberg, Hautnah, HelpMyanmar

Wir durften in der Sendung "hautnah - Gott mitten im Leben" von @neuesleben_ev für @bibel.tv ein Interview über unsere Projekte in Myanmar geben. Veit und Cim Claesberg geben genauere Einblicke in die erstaunliche Entstehung der Arbeit. An folgenden Terminen wird die Sendung ausgestrahlt.

  • 11. April 2023, 16.00-16.30 Uhr auf Bibel.TV (Premiere)
  • 22. April 2023, 7.30-8.00 Uhr auf Anixe
  • 08.05.2023, 11:00-11.30 Uhr auf Bibel.TV
  • 09.05.2023, 4:15-4:45 Uhr auf Bibel.TV

Schaltet gerne ein! Danke an Neues Leben e.V. und Bibel.TV für die Möglichkeit!

Für alle, die uns jetzt konkret unterstützen wollen, gibt es hier konkrete Informationen: HelpMy hilft!
Interview HelpMyanmar, HelpMy e. V. auf bibel.TV

Kinder einer Preschool, HelpMyanmar

Trotz Chaos im Land: Christen gründen neue Gemeinde

Die Arbeit des Vereins HelpMy e. V. wächst dynamisch in Myanmar

Anfang Februar hat die vierte christliche Gemeinde rund um die Kindergartenarbeit des Bergneustädter Vereins HelpMy e. V. in Yangon gestartet. Vor Ort wurde dafür ein Gebäude gemietet und ein Pastor eingestellt. Die neue Gemeinde ist eng vernetzt mit dem 2020 gegründeten sechsten Kindergarten des Vereins. Er liegt am Rande eines Slum, der von ca. 300 Familien „bewohnt“ wird. Kinder aus dem Slum können so den Kindergarten kostenlos besuchen. „Die Finanzierung des Kindergartens und der Gemeindegründung ist durch Spenden aus Deutschland möglich geworden. Dafür sind die Christen vor Ort unheimlich dankbar. Sie beten ständig für uns!“, wie Veit Claesberg, Vorsitzender des Vereins, Mitte März auf der jährlichen Mitgliederversammlung Bergkamen berichtete.

Im vergangenen Jahr sei es den über 20 einheimischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter trotz der Umstände im Land gelungen, die Arbeit der mittlerweile acht Kindergärten zu stabilisieren. Ende Februar konnte auf einem extra angemieteten Gelände der Abschluss des Kindergartenjahres 2022/2023 begangen werden. Eltern, Kinder, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter feierten ein fröhliches Fest. Dazu seien ca. 420 Personen anwesend gewesen.

Seit Oktober 2022 bieten die Gemeinden rund um die Kindergärten auch eine Lebensmittelausgabe an. „Viele Slumbewohner finden aufgrund der Nachwirkungen der Pandemie und der bedingt durch den Militärputsch verhängten Wirtschaftssanktionen kaum Arbeit, um Geld zu verdienen und ihre Familien zu versorgen“, berichtet Ute Fittig, Bergkamener Vorstandsmitglied des Vereins. Alle zwei Wochen würden daher Lebensmittelpakete, die jeweils für ca. vier Familienmahlzeiten reichen, kostenlos an Slumbewohner ausgegeben.

„Gerne würden wir die Arbeit noch weiter ausbauen“, wünscht sich Hanno Brüninghaus (Essen), Schatzmeister des Vereins. Ein Kindergarten koste im Jahr ungefähr 5.500 €, inkl. Personal und Gebäudemiete. „Daher können wir mit relativ wenig finanziellem Aufwand einen enormen Mehrwert vor Ort schaffen“, so Brünninghaus weiter. Auch die Bemühungen Schulpatenschaften zu vermitteln gingen weiter, da sich nicht alle Kinder nach Entlassung die Schule leisten könnten.

Insgesamt zog die Mitgliederversammlung ein sehr positives Fazit zur Arbeit des Vereins und entlastete Schatzmeister und Vorstand. Über 100.000 € an Spendengeldern wurden in das Land weitergeleitet. Spendeneingänge in etwa gleicher Höhe sichern die Vereinsarbeit in Myanmar ab. Im Rahmen der turnusmäßigen Vorstandswahl sprach der Verein bisherigen Vorstand für weitere vier Jahre das Vertrauen aus: Ruth Anbergen (Wiehl), Hanno Brünninghaus (Essen), Til Claesberg (Bergneustadt), Veit Claesberg (Bergneustadt), Ute Fittig (Bergkamen) und Thomas Korte (Menden). Vom Vorstand wurde Veit Claesberg als Vorsitzender bestätigt.

HelpMy e. V., HelpMyanmar, Mitgliederversammlung 2023

Zitat von Pastor David (Burmesischer Koordinator in Yangon):

„Die vierte Gemeindegründung ist so wichtig, weil keine Kirche oder christliche Organisation in der Nähe unseres sechsten Kindergartens sind. Es leben rund 400 Familien im Slum. Fast alle von ihnen haben nie von dem lebendigen Gott gehört. Jetzt versucht der Gründungspastor, sie mit der Botschaft der Liebe Gottes und dem Evangelium Jesu zu erreichen.“

Wir haben uns als Verein zu unserer jährlichen Mitgliederversammlung in Bergkamen getroffen! Es liegt ein spannendes, herausforderndes, aber gleichzeitig auch gesegnetes Jahr in Myanmar, und für uns als Verein hinter uns.

2022 konnten wir über 100.000 € an Spendengeldern in das Land weiterleiten und fast genauso viel haben wir bekommen. In Yangon wurde eine vierte christliche Gemeinde gegründet, die mit einem unserer Kindergärten in einem nahegelegenen Slum verbunden ist. Wir konnten auch Lebensmittelausgaben für Slumbewohner, für Familien & Kinder finanzieren und weiterhin Schulpatenschaften für Kinder aus den Slums organisieren.

Unser bisheriger Vereinsvorstand wurde für die nächsten vier Jahre wieder ernannt und Veit Claesberg wurde erneut als Vorstandsvorsitzender bestätigt.

Vorstand HelpMy e. V. 2023
Der wiedergewählte Vorstand: vlnr: Veit Claesberg, Til Claesberg, Ute Fittig, Thomas Korte, Hanno Brünninghaus, nicht auf dem Bild: Ruth Anbergen

Insgesamt sind wir dankbar für die Bewahrung unserer Arbeit & dankbar für jeden der gespendet, gebetet oder uns auf andere Weise unterstützt hat.